DIECI auf der Norsk Wavin

Dies war keine Beschreibung einer Leinwand des bekannten norwegischen, expressionistischen Malers Edvard Munch, sondern ein Naturbild, auf dem sich Norsk Wavin erhebt. Es ist die einzige Niederlassung in Norwegen von Wavin, dem weltweit größten Produzenten von Kunststoffrohren für das Bauingenieurswesen, die Industrietechnik, das Bauwesen, für sanitäre, hydraulische und Gasanlagen sowie für die Telekommunikation. Ein Volumen, das von insgesamt 40 in 25 europäischen Ländern verteilten Niederlassungen gestemmt wird.

Bei Norsk Wavin konzentriert sich die Produktion allem voran auf Rohre für elektrische Industrieanlangen, Dränagen und Telekommunikation. Ihr Export erfolgt in den gesamten skandinavischen Raum: Norwegen, Schweden, Finnland, Dänemark und auf die anhängenden Inseln!

Täglich erreichen circa 24 Tonnen auf 5 Autozügen transportierte Kunststoff-Pellets Norsk Wavin, wo sie umgehend verarbeitet und zu Rohren jeder Art und mit einem von 20 bis 200 mm reichendem Durchmesser verwandelt werden. Die Rohre werden vorübergehend auf den großen Plätzen des Unternehmens gelagert, bevor sie dann so schnell wie möglich auf die 35 täglichen Autozüge geladen werden, die im Falle einer erhöhten Nachfrage die Bestellungen an ihren Zielort transportieren. Das Unternehmen arbeitet rund um die Uhr und versucht Aufträge spätestens innerhalb von 48 Stunden nach ihrem Eingang zu bearbeiten. Dies bringt ein beachtliches Warenvolumen im Ein- und Ausgang mit sich: Um dieses bewältigen zu können, hat Norsk Wavin mit TRUCKTECH AS (einem DIECI Dealer für Norwegen) einen bedeutenden fünfjährigen Leihvertrag abgeschlossen: 6 Dedalus 30.7 und zwei Apollo 25.6 sind bereits im Werk in Høland im Einsatz, wo sie nicht nur die Ladeanforderungen der Speditionen und das Abladen von Rohmaterialien erledigen, sondern auch gewöhnliche, im Rahmen der verschiedenen Produktionsphasen anfallenden Erfordernisse im Bereich des Hubs erfüllen. Es handelt sich um den größten von TruckTech abgeschlossenen Vertrag, der sich auf fast 5 Millionen Kronen (circa 500.000 Euro) beläuft. Die Vereinbarung umfasst auch einen von den Technikern TruckTech garantierten technischen Kundendienst sowie zeitnahe Eingriffe mit kurzer Vorankündigung im Fall von Störungen. Laut Magnus Pettersen (Managing Director von TruckTech) hat die vorherige Beurteilung der Maschinen von Dieci im Rahmen einer früheren Zusammenarbeit die Wahl von Wavin maßgeblich beeinflusst. Dank dieser Voraussetzungen ist es uns gelungen, den Zuschlag nach einem mehr als ein Jahr angehaltenen Wettbewerb unter Beteiligung von drei unterschiedlichen Zulieferern, zu erhalten.

Mr. Gangnes und Mr. Lagernes (der stellvertretende Leiter und der Managing Director von Norsk Wavin) haben erklärt, dass sich die Entscheidung des Unternehmens hauptsächlich auf die Sicherheitssysteme gestützt hat, da die internen HSE-Standards (Sicherheit am Arbeitsplatz) über denen von der norwegischen Regierung geforderten liegen. Die Maschinen von Dieci entsprechen in jeder Hinsicht diesen hohen Sicherheitsstandards sowie den bezüglich der herausragenden Sicht aus der Kabine während des Transports, der geringen Geräuschentwicklung, der Bedienungsfreundlichkeit und (als letzte Grundvoraussetzung) des günstigen Preises gegebenen Eigenschaften. Auch wenn sie im Rahmen der Ausschreibung keine Rolle gespielt haben, so schätzten Bediener insbesondere den Allradantrieb (vor allem in den Wintermonaten, wenn Schnee und Eis die Arbeit dominieren), den Kabinenkomfort, die Genauigkeit des Joysticks sowie die Kompaktheit und Wendigkeit der Maschinen, die oftmals sperrige Volumen in extrem kleinem Raum fördern müssen. Da davon auszugehen ist, dass die Branche für Kabel für die Telekommunikation in den kommenden Jahren ein starkes Wachstum verzeichnen wird, ist es nicht auszuschließen, dass die schönen Farben des Bildes in Høland durch etwas Gelb und Schwarz ergänzt werden!