Die Vielseitigkeit eines Teleskopladers: in der Luft und in der Wüste

Die Eigenschaft, wofür die Teleskoplader der Produktlinie Agri hauptsächlich geschätzt werden, ist ihre Vielseitigkeit.Neben der ihnen innewohnenden Multifunktionalität bietet Dieci auch eine Reihe von Zubehörteilen mit denen sich unterschiedlichste Aufgaben optimal ausführen lassen.

Deshalb werden unsere Teleskoplader auch oft in Polykulturen eingesetzt, wo die Arbeit per Definition vielfältig und unterschiedlich ist, oder wir finden sie in Betrieben mit besonderen Bedürfnissen.

Die Fälle, die wir in diesem Artikel vorstellen, beziehen sich auf spezielle Landwirtschaftsbetriebe:
Der erste Fall ist eine ganz besondere Art der Landwirtschaft, bei der die Entfernungen enorm sind und anstelle von Traktoren und Landfahrzeugen für die Saat und Düngung ausgediente Luftfahrzeuge eingesetzt werden.

Der zweite ist ein wahr gewordener Traum: die Wüste in fruchtbares Land zu verwandeln.
Vom Himmel bis in die Wüste – so macht sich unser Teleskoplader Agri unentbehrlich.

Landwirtschaftliches Arbeiten aus der Luft: das „Top Dressing“

Neuseeland ist ein seltsames und schönes Land, in dem Landwirtschaft und Tierhaltung die traditionellen Einkommensquellen bilden.
Als erstes, in vielerlei Hinsicht avantgardistisches Land, experimentierte es 1906 mit der „Luftlandwirtschaft“, als der Landwirt John Chaytor mit einem Heißluftballon voll mit Lupinen das Grundstück seiner Familie säte!

Nach dem Zweiten Weltkrieg entwickelte sich in Neuseeland die Methode des “Top Dressing”, die Aussaat und die Düngung von Pflanzen mit Hilfe aus der Luft.
Mit der enormen Verfügbarkeit von Bombern und Transportflugzeugen der Royal New Zealand Air Force, Überreste des Zweiten Weltkriegs, beginnen neuseeländische Bauern, ihre Parzellen nun systematisch von oben zu düngen.

Heute gibt es 112 Unternehmen, die in Neuseeland jeden Tag mit einer Flotte von über 230 Flugzeugen unterschiedlicher Art ihrer Arbeit nachgehen.
Eines davon ist die Southern Aviation, die einen Agri Max 75.10 als „Bodencrew“ für den schnellen Nachschub von Saatgut oder Düngemitteln einsetzt.

Mit einer Fletcher FU-24 (ein amerikanisches Ex-Militärflugzeug, das erfolgreich auf landwirtschaftliche Nutzung umgestellt wurde) wird von morgens bis abends durchgehend gestartet und gelandet, um alle verfügbaren Stunden des Lichts zu nutzen.
Diese Flugzeuge arbeiten auf mehreren Parzellen, oft kilometerweit voneinander entfernt, so dass die Geschwindigkeit beim Betanken entscheidend ist: Wie in der Formel 1 muss man auch hier in Sekundenschnelle arbeiten!

Lademanöver mit unserem Teleskoplader der Produktlinie
Agri Max

Sobald der Pilot gelandet ist wendet er das Flugzeug und ist nach dem Befüllen sofort wieder startklar.

Unser Agri Max, ausgestattet mit einem speziellen, schnell zu öffnenden Trichter, fährt neben das Flugzeug und richtet den Trichter, dank des ausfahrbaren Arms, auf die spezielle Ladeluke.
In wenigen Sekunden gelangt eine Tonne Saatgut oder Dünger vom Trichter ins Flugzeug.

Befindet sich der Agri Max in sicherer Entfernung, um dort den Trichter für den nächsten Nachschub zu füllen, hebt es wieder ab.

Das Verfahren ist an strenge Sicherheitsvorschriften gebunden, da eine Kollision oder ein Verschütten von Material, das die Steuerung beeinträchtigt, gefährliche Folgen haben kann.

Ein Teleskoplader der Produktlinie Agri für Arbeiten am Nil

Das Projekt “North State Project”, finanziert durch die „Al Rajhi International Group“, ist ein landwirtschaftliches Entwicklungsprojekt für die Region Al Ghaba im nördlichen Sudan.

Allevatore Sudan

Das Projekt (im Zusammenhang mit anderen ähnlichen Projekten, die derzeit am Nil durchgeführt werden) sieht eine Steigerung der Produktion vor allem von Getreide und Futtermitteln vor, indem eine Reihe von Infrastrukturen wie Rohrleitungen, Pumpen für die Entwässerung des Nils und Tiefbohrungen gebaut werden.

Die zig Kilometer langen Anlagen sind dank Photovoltaikanlagen energieautark und ermöglichen die Schaffung echter kultivierter „Oasen“, die sich vor dem Hintergrund der Halbwüstenlandschaft abheben.

Oasi Nilo

Die Ernten sollen die Bevölkerung des Sudans und Saudi-Arabiens ernähren.
Der Austausch umfasst die saudische Umsetzung fortschrittlicher Infrastruktur und Technologie, während der Sudan über große Grundstücke und Arbeitskräfte verfügt.

Die Projektingenieure wählten einen Teleskoplader aus der Produktlinie Agri, der den Landwirten beim Anbau dieses Wüstenlandes hilft.

Der Dieci Teleskoplader wird für verschiedene Aufgaben verwendet, wie z. B. die Ernte von Futtermittel zur Verwendung durch die lokale Bevölkerung, die wir auf den Fotos sehen.
Der Dieci Teleskoplader wurde aus mehreren Gründen gewählt:

  • Er ist ideal für lange Strecken, da er mit einem “Vario System EVO2” Getriebe mit 4 Fahrmodi (Automotive, Loader, Creeper und ECO) ausgestattet ist
  • Er verfügt über mehrere Zubehörteile, die ihn multifunktional machen
  • und über eine klimatisierte Kabine mit einer wirklich komfortablen und sicheren „Arbeitsumgebung“, die lange Aufenthalte an Bord ermöglicht

Die neue Kabine aus der Designschmiede Giugiaro Design wird immer dann sehr geschätzt, wenn Landwirte unter extremen Bedingungen arbeiten (Kälte, Hitze, Staub, Lärm, etc.).
Weitere Ausstattungselemente neben der exzellenten Klimatisierung:

  • in die Armlehne integrierter Joystick
  • Schalldämmung
  • höhenverstellbares und neigbares Lenkrad
  • elektrische Fensterheber
  • Staufächer
  • Stereoanlage
  • Sonnenschutzdach
  • ergonomischer Sitz
  • Schiebedach
  • erhöhter Fahrersitz mit guter Rundumsicht
  • Hochleistungsscheibenwischer
  • zwei unabhängige Rückspiegel